21. August 2018 Sylvi 0Comment

Werbung (unbezahlt)

Ihr Lieben,

heute möchte ich euch ein wirklich spannendes Buch für Kinder ab 9 Jahren vorstellen. Das Museum der sprechenden Tiere von Helen Cooper ist bei Rowohlt erschienen und absolut spannend.

„Komm jetzt, oder komm nie!“ steht auf einer Einladung, die Ben Mackenzie eines Morgens vor seiner Tür findet. Es ist die Einladung in ein altes Museum, dass kaum noch einer kennt. Ben ist neugierig und stürzt sich so Hals über Kopf in ein spannendes Abenteuer…

Das Museum der sprechenden Tiere

Das Gee-Museum beherbergt viele ausgestopfte Tiere sowie eine Flaschensammlung. Es ist ein seit vielen Jahren familiengeführtes Museum. Die Besitzerin ist schon sehr alt und da es keine Nachkommen gibt, muss sie klären, was mit der Sammlung geschehen soll. Doch die Leitung des Entdeckermuseums sowie der Bauunternehmer Pike, die sich vermeintlich für die Sammlung interessieren, führen nichts Gutes im Schilde. Ben erfährt von ihren hinterlistigen Plänen und will die alte Dame warnen. Im Gee-Museum angelangt wird der Junge schnell in ein Abenteuer der besonderen Art verstrickt. Die ausgestopften Tiere sind eben nicht nur eine schöne Sammlung, sondern einige können auch sprechen. Sie sind es, die ihn um Hilfe gerufen haben und alle Hoffnung in ihn legen. Ben muss das Museum retten, doch dafür muss er schnell einen bestimmten Gegenstand finden, der hier zwischen all den Tieren verborgen sein soll. Es wird spannend und zugleich gefährlich, denn auch gefährliche Magie ist im Spiel. Ben stürzt sich in ein waghalsiges Abenteuer, in dem er nicht nur viel über das Gee-Museum erfährt, sondern auch über sich und seine eigene Geschichte.

spannende Kinderbücher Das Museum der sprechenden Tiere Helen Cooper

Helen Cooper und ihre Liebe zu Museen

Helen Cooper ist Autorin und Illustratorin von Werken, wie „Der Bär unter der Treppe“ oder „Jetzt bin ich dran“ und wurde schon mehrfach für ihre Bilderbücher augezeichnet. Das Museum der sprechenden Tiere ist jedoch ihr erstes Kinderbuch. Unterstützt wird er spannende Text durch die eindrucksvollen Bleisstiftzeichnungen, die ebenfalls aus der Feder von Helen Cooper stammen. Helen Cooper liebt Museen und sagt selbst, dass sie es so empfindet, dass einige Ausstellungsstücke etwas besonderes, fast etwas lebendiges, an sich haben. Meist sind es die Exponate, die bereits durch viele Hände gegangen sind. Die Figuren für dieses Buch hat Helen Cooper in echten Museen gesammelt und daraus entstand dann ein Museum ihrer eigenen Phantasie: das Gee-Museum.

Das Museum der sprechenden Tiere ist ein großartiges Kinderbuch, welches für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet ist. Ich fand es ausnahmslos spannend und gebe dem Buch daher die Schulnote 1.

Viel Freude beim Lesen wünscht

Sylvi

Mehr Buchtipps findet ihr hier:

So wächst unser Essen!

Der Rinder-Dieb! Thabos dritter Fall

Mein bester Freund ist Unsichtbär

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.