Berenice 0Comment

Werbung/Rezensionsexemplar.

Ihr Lieben,

ich finde es ja ganz wunderbar, wenn Menschen ihre Träume verwirklichen und genau das machen, was ihnen Spaß macht. Umso mehr freut es mich, Euch heute ein besonderes Buch vorzustellen: „Der kleine Seeräuber Schokobart“ ist ein Berliner Vater-Sohn-Projekt und konnte dank Crowdfounding auch realisiert werden… Wunderbar !

Der kleine Seeräuber Schokobart

Buch Vorlesebuch Erstleser

Der kleine Seeräuber Schokobart ist eher von der gemütlichen Sorte. Am liebsten will er den Tag entspannt in seiner Hängematte verbringen statt das Deck des Schiffes zu schrubben. So schlürft er mal wieder seinen ersten Kakao des Tages als er plötzlich eine Flaschenpost im Meer entdeckt… Schokobart angelt die Flasche aus dem Wasser und entdeckt darin eine uralte Schatzkarte. Auf seinem Weg ins Abenteuer rammt er eine Insel, lernt eine Seeschlange kennen und kommt in einen heftigen Sturm…

Nach aufregenden Tagen auf hoher See kommt der kleine Seeräuber Schokobart der Schatzinsel immer näher… Doch wird er den Schatz auch finden !?

Unser Fazit

Die Geschichte ist wirklich süß und toll zum Vorlesen… Meine Mädchen sind nun keine sooo großen Piratenfans und fanden die Geschichte an manchen Stellen ein bisschen unheimlich, aber Jungs sind sicherlich schwer begeistert. Außerdem sind am Ende des Buches einige Seiten zum Ausmalen und die Kinder können das Buch selbst gestalten.

Mehr von uns findet Ihr hier:

Das Familienbuch von Edward Summanen

Das voll verbotene ABC

Alles Liebe,

Berenice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere