7. Januar 2018 Sylvi 5Comment

Ihr Lieben,

ich sitze gerade im Auto und bin ganz erfüllt von all den Eindrücken des Wochenendes. Nach einem tollen Wochenende in Speyer sind wir jetzt auf dem Weg zurück nach Leipzig. Was wir in Speyer gemacht haben? Geburtstag gefeiert! Und zwar den 80. von Paul Maar (und auch meinen 34., 😉 – aber dazu später mehr)!

Das Historische Museum der Pfalz hatte zum Bloggerevent eingeladen und ich werde euch in den nächsten Tagen noch einmal ein bisschen mehr erzählen, aber ein paar Einblicke gibt es schon heute.

Am Samstag startet der Tag mit Frühstück im Hotel.

Anschließend geht es ins Historische Museum. Wir schauen uns die Robin Hood-Ausstellung an.

Im Anschluss schauen wir uns die Richard Löwenherz-Ausstellung an. Als studierte Historikerin war beides für mich total interessant.

Dann gibt es einen kleinen Mittagssnack.

Danach geht es für die Große und mich in die Stadt, während der Lieblingsmann und MiniMotte ins Technik-Museum gehen.

Speyer ist eine großartige Stadt und wir kommen auf jeden Fall wieder! Was mir die Stadt sympathisch macht? Sie haben eine Einhorn-Apotheke, 😉!

Und einen offenen Bücherschrank! Toll!

Aber natürlich gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie etwa den Dom.

Insgesamt bin ich sehr erstaunt, wie gut unsere MiniMotte alles mitmacht!

Abends geht es für mich und all meine lieben Bloggerkolleginnen zu einem leckeren gemeinsamen Essen. Im Grunde ist es ein bisschen, wie Klassentreffen. Viele kenne ich bereits durch andere Veranstaltungen und wir haben gemeinsam total viel Spaß.

Am Sonntag, also heute, wollen wir den Geburtstag von Paul Maar feiern. Herr Maar wurde im Dezember 80 Jahre jung. Ich feiere gleich mit, denn ich werde heute 34!

Das erste Geschenk gibt es von meiner liebsten Berenice, 😘!

Nach dem Frühstück machen wir eine Führung durch Speyer.

Anschließend treffen wir exklusiv Paul Maar und ich bekomme ein kleines Ständchen und einen gluten- und laktosefreien Kuchen vom Museumsteam (einfach großartig und total aufmerksam, ☺️🎉).

Dann geht es zur offiziellen Feier. Der Andrang ist enorm und zeitweise dürfen keine Besucher mehr ins Museum. Paul Maar und das Sams sind einfach ein Publikumsmagnet und auch ich hab mich ja eigens aus dem fernen Leipzig auf den Weg gemacht um ihn zu treffen. Es ist jetzt das dritte Mal, dass ich den Autor dessen Sams-Geschichten ich früher wie heute so liebe, treffen durfte. Und ich finde ihn einfach unglaublich sympathisch.

Jetzt sind wir auf dem Weg zurück nach Leipzig. Den Rest meines Geburtstages verbringen wir also auf der Autobahn! Aber für dieses Event hat sich das sowas von gelohnt. Froh und dankbar und erfüllt von den vielen tollen Eindrücken sind wir nun auf dem Heimweg!

Ich möchte noch DANKE sagen! Danke an das Team des Historischen Museums der Pfalz für die Einladung und dieses großartige Wochenende und Danke an all die lieben Gratulanten, die heute an mich gedacht haben!

Ich wünsche euch eine schöne Woche und wer noch Lust hat auf mehr WiB’s schaut am Besten wieder bei Susanne vorbei.

5 thoughts on “Geburtstag feiern mit Paul Maar in Speyer

  1. Das war bestimmt richtig toll. Wie gerne wären wir auch hin gegangen. Es stand dick und fett in unserem Familienkalender. Leider gab es da eine kleine Planänderung. Wir sind zwar in Speyer, leider aber im Krankenhaus statt im Museum. 😢
    Aber die Ausstellung werden wir uns sicherlich noch anschauen. Wir lassen in der Regel keine aus. Sie sind so unglaublich toll aufbereitet und für Groß und Klein ein Genuss! Ich freue mich sehr auf das Sams!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere