Buch & Spiel

Madame Eiffel. Die wunderbare Geschichte des Eiffelturms*

27. Juni 2017 Sylvi 0Comment

Beitrag enthält Affiliate-Links*

Ihr Lieben,

Paris gilt als die Stadt der Liebe, der Eiffelturm als Pariser Wahrzeichen, – was wäre es da doch romantisch, wenn man mit dem Bau des Eiffelturms eine Liebesgeschichte verbinden könnte. Alice Brière-Haquet & Csil haben um die Entstehung dieses berühmten Pariser Wahrzeichens eine tolle Geschichte erzählt, die nicht nur Kindern gefallen wird.

DSC_5085

Die Geschichte ist fiktiv, erzählt von der Kraft der großen Liebe, dem Bau des Eiffelturms und nimmt ein gutes Ende. Eiffel ist Ingenieur, jung, begabt und verliebt in Cathy. Doch eines Morgens geht es Cathy nicht gut. Eiffel macht sich Sorgen, lässt die besten Ärzte kommen, aber keiner kann ihr helfen. Cathy wünscht sich mehr im Scherz mit Eiffel das Wolkenwandern zu erproben, doch wie kommt man gen Himmel? Eiffel tüftelt in seiner Werkstatt und entwickelt den Eiffelturm. Cathy geht es immer schlechter, doch Eiffel kommt gerade rechtzeitig und klettert mit ihr Etage für Etage auf diesen riesigen Turm. Je höher sie gelangen, um so besser geht es seiner Cathy. “Ob sie auch heute noch da oben stehn?”

Madame Eiffel (Affiliate-Link*) erschien 2015 im Verlag Kleine Gestalten und überzeugt mich vor allem durch die Illustrationen in schwarz, weiß und rosa. Weniger ist manchmal mehr und so passen diese Illustrationen wunderbar zu dieser Liebesgeschichte. Der Text ist teilweise in Reimform verfasst und lässt einen schnell in die Geschichte eintauchen. Ich würde es Kindern ab 5 Jahren empfehlen, wobei ich nicht weiß, ob die Geschichte in ihrer Handlung schon für sie fassbar ist oder ob es nicht eher mich als Mutter begeistert. Beim Vorlesen musste ich viel erklären, wobei dies ja kein Nachteil sein muss. Wir unterhielten uns darüber, was ein Ingenieur so macht, über den Eiffeltum, Paris und den Tod.  Es ist vielleicht nicht gerade als kurzweilige Lektüre vor dem Schlafengehen geeignet, aber Kinder gehen ja auch mit solchen schweren, bedrückenden Themen anders um. Jedenfalls nahm sich meine Tochter das Buch nach dem ich es ihr vorgelesen hatte, gleich wieder zur Hand und wollte mit mir, wie in einem Wimmelbuch, auf die Suche nach kleinen Details gehen. Ja, dazu lädt das Buch tatsächlich auch ein und wir hatten unseren Spaß daran. Ob die Geschichte sie jetzt allerdings so in den Bann gezogen hat, wie mich, glaube ich fast nicht. Mir gefällt die Gestaltung, die Papierauswahl, die Illustrationen und der poetische Text und von daher kann ich dieses Buch auch guten Gewissens Erwachsenen empfehlen als Highlight im Bücherschrank, als Geschenk zur Hochzeit oder zum Hochzeitstag als Zeichen für die Kraft der Liebe.

Ich gebe Madame Eiffel (Affiliate-Link*) die Schulnote 2, aber nur, weil ich mir nicht sicher bin, ob Kinder sich von diesem Buch tatsächlich genauso begeistern lassen, wie es mich begeistert hat.

Schaut es euch aber in jedem Fall mal genauer an und lasst euch verzaubern.

Eure

Sylvi

*Affiliate Links: Link zum Amazon-Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.