Sylvi 4Kommentare

Jedes Mal, wenn das Geschenkethema zwischen meinem  Papa und mir zur Sprache kommt, dann kriege ich sehr schnell zu hören, dass ich früher nicht so viel bekommen hätte und er generell gegen diese Geschenkefluten ist. Da ist er dann auch sehr konsequent und die Enkelkinder kriegen nichts von ihm zu Ostern.

Dabei denke ich, dass ich mich im gesunden Mittelmaß bewege, wenn es um die Geschenke für die Kinder geht.

Das war aber auch schon einmal anders… Da gab es auch schon einmal ein Fahrrad zu Ostern. Jedoch ging es uns dabei eher darum, dass es benötigt wurde und wir es nicht einfach so hinstellen / schenken wollten.

Also jedenfalls glaube ich, wenn ich so die letzten Jahre reflektiere, dass wir die materielle Überflutung unserer Töchter schon ganz schön zurückgefahren haben. Unter anderem auch deshalb, weil wir eben nicht wollen, dass die Kinder glauben der Osterhase sei der beste Freund vom Weihnachtsmann und deshalb sei quasi zweimal im Jahr Bescherung.

Trotzdem schenke ich gerne.

Ich liebe die leuchtenden Kinderaugen und dabei ist mir auch nicht wichtig, dass meine Kinder wissen, dass ich Ihnen dieses oder jenes gekauft habe. Gerne überlasse ich die Lobgesänge meiner Kinder dem Osterhasen…

Meine große Tochter glaubt natürlich nicht mehr an diese Hasenstory und vielleicht hat es auch damit zu tun, dass wir mittlerweile versuchen weniger zu schenken (wobei ich mich damit äußerst schwer tue). Denn ich möchte ihr nicht vermitteln, dass jeder Wunsch sofort erfüllbar ist. Außerdem möchte ich nicht, dass durch diese Geschenkeflut eine Art Gleichgültigkeit bei ihr entsteht und eine gewisse Erwartungshaltung für kommende Weihnachts- oder Osterfeste geschürt wird.

Trotzdem hat sich auch in diesem Jahr wieder einiges angesammelt. Denn neben mir wollen auch die Patentanten und die Oma die Mädels zu Ostern beglücken und so ist es am Ende immer mehr, als ich eigentlich wollte bzw. geplant habe.

Doch so ist es nun mal und ich denke, bei vielen ist dies ähnlich. Ich kenne kaum noch jemanden, der seinen Kindern zu Ostern nur ein paar Schokoladenostereier schenkt. Ein Buch, ein kleines Spiel etc. ist bei den meisten noch dabei. Davon abgesehen schenke ich lieber ein Buch o.ä. als Tüten voller ungesunder Schokolade. Es gibt ja Familien, die haben nach dem Osterfest zwei Einkaufstüten voller Schokolade zu Hause. Ich frage mich dann immer: Wer soll das alles essen? Und zumindest bei uns wird es tatsächlich auch nicht gegessen. Meine große Tochter hat noch Süßigkeiten von Weihnachten in ihrem Zimmer stehen und zwar nicht, weil sie viel bekommen hat (mittlerweile habe ich mein Umfeld gut erzogen und jeder weiß, dass ich von dieser Schokoladenflut nichts halte), sondern, weil sie es nicht isst.

Jedenfalls habe auch ich als Kind nicht nur Schokoeier bekommen, wie ich gerade bei einem Blick in mein Fotoalbum feststelle…

WP_20160323_11_23_06_Pro

Bücher gab es bei uns eigentlich zu jedem Fest und  bei meinen Kindern mache ich es ähnlich. Auch dieses Jahr gibt es wieder Bücher. Weil ich gute Bücher liebe und diese Liebe an meine Kinder weitergeben möchte.

Zwei meiner liebsten Osterbücher sind:

Für kleine Leser zwischen 1,5 und 3 Jahren:

Német, Andrea/ Schmidt, Hans-Christian: Wo sind bloß die Ostereier?, Hamburg 2008.

Meine Mädels habe diese Reimgeschichte geliebt und sich vor Lachen gebogen, wenn hinter den Such-Klappen, wieder etwas lustiges versteckt war. Erschienen bei Oetinger.

Für Kinder ab 7 Jahren:

Goethe, Johann Wolfgang von, Osterspaziergang (Poesie für Kinder), Berlin 2012.

Der Klassiker schön illustriert von Klaus Ensikat. Erschienen im Kindermann-Verlag.

Was gibt es bei euch zu Ostern? Macht ihr es bei euren Kindern ähnlich, wie es damals bei euch war? Ich freue mich auf eure Meinungen.

Frohe Ostern!

4 thoughts on “Schokoladenosterhase oder Fahrrad? Wie viele Geschenke verträgt das Osterfest?

  1. Auch bei uns fällt Ostern etwas größer als geplant aus – aber auch weil ich bei den Geschenken Sinn sehe. Schokolade hab ich dafür gar keine gekauft. Vielleicht backe ich noch einen Hasen aus Germteig, damit sie auch was Süßes hat. 😊 aber generell finde ich auch, dass Ostern eher eine Kleinigkeit angesagt ist. War auch bei uns als Kindern so. Ich erinnere mich an einen neuen Zahnputzbecher und eine neue Zahnbürste und ein paar Schokoladeneier dazu (da war ich etwa 6) und ich hab mich total gefreut weil alles so hübsch bunt war. Auch Kleinigkeiten machen also glücklich! 😊

    1. Ich muss zugeben zwei kleine Tüten Schokoeier habe ich dann heute doch noch gekauft, aber ansonsten gibt’s keine weitere Schokolade sondern Praktisches oder Kleinigkeiten. Meine Große brauchte einen neuen Pullover für kalte Sommerabende und den gibt’s dann eben zu Ostern. Und eben Bücher: Ein Märchenbuch (für die Kleine), das Paul Maar Buch: Kakadu und Kukuda (für beide)und ein Ballett-Roman ( für die Große).

      Liebe Grüße
      Sylvi

  2. Hallo Sylvi,

    habe deinen Blog gerade eben erst gefunden und mich direkt von der Überschrift angesprochen gefühlt.

    Auch bei uns ist das Thema Geschenke zu Ostern jedes Jahr ein spannendes Thema. Während wir als Eltern den Kindern kaum noch Süßigkeiten und stattdessen lieber ein Buch, eine CD oder ein schönes Malbuch schenken kommen gerade die Großeltern, Onkel & Tanten immer auf die schönsten Ideen…

    Hier hatten wir ebenfalls schon vom Fahrrad, über ein Tablet für Kinder, einen neuen Schulranzen, massenweise Schokolade oder Gameboy spielen alles dabei.

    So hatten wir gerade in der Vergangenheit das ein oder andere Mal das Problem, dass die Kinder entsprechend hohe Erwartungen an Ostern, Geburtstag und Weihanchten hatten und dann – als es dann darum ging die Erwartungen auch wieder runterzuschraiben – auch schonmal dumm aus der Wäsche geschaut haben 😉

    Ansonten als Tipp wenn zuviel Schokolade über ist: Schokoladen Crossies oder ein leckeres Schokofondue geht (fast) immer

    Liebe Grüße, Michaela

    1. Liebe Michaela,

      vielen Dank für deinen Kommentar und die Idee mit den Schokolade-Crossies werde ich bestimmt mal ausprobieren. Schön, dass dir mein Beitrag gefallen hat. Hoffe du schaust öfter vorbei oder folgst mir einfach, damit du nichts verpasst. Frohe Ostern für dich und deine Familie. Gruß Sylvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.