8. Dezember 2019 Berenice 0Comment

Werbung/Rezensionsexemplar.

Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch ein ganz zauberhaftes Kinderbuch vorstellen: “Die Angstbiene Tobi – Heldenhaft mutig” von Jacqueline und Daniel Kauer. Das Buch ist ebenfalls erschienen bei Kalea Book, wie auch “Fips will keine Schildkröte mehr sein” – und auch dieses Buch hat uns schon begeistert…

Die Angstbiene Tobi

Nicht nur, dass das Buch wieder wunderschön illustriert ist – es besitzt eine zweite Besonderheit: es ist ein Duftbuch ! Wenn man mit der Hand leicht über die rechten Seiten streicht kann man die verschiedensten Düfte erschnuppern ! Das ist quasi das Sahnehäubchen der Geschichte… Doch worum geht´s !?

Tobi ist eine ziemlich ängstliche Biene – um nicht zu sagen: die ängstliche Biene der Welt ! Niemals möchte er sein Zuhause verlassen. Doch dann verschwindet sein bester Freund Eloy und Tobi macht sich große Sorgen. Die Angst, seinen Freund nicht mehr wiederzusehen ist größer als die Angst, sein sicheres Zuhause zu verlassen. Also macht sich Tobi auf den Weg durch den Wald, um seinen Freund Eloy zu finden. Dabei entdeckt er nicht nur aufregende Dinge im Wald, sondern lernt auch viele Freunde kennen…

Das Buch ist wirklich zauberhaft und absolut empfehlenswert ! Am Anfang werden die verschiedenen Charaktere kurz vorgestellt und dann geht die Story los. Eloy will Tobi überreden, etwas völlig Abgefahrenes zu machen, doch Tobi ist eben eine Angstbiene und die Freunde sind verärgert über diese blöde Angst. Nach und nach lernt Tobi, dass die Welt außerhalb richtig toll ist und die Angst immer kleiner wird.

Das komplette Buch ist einzigartig illustriert und jede Seite macht Spaß. Das Highlight sind die verschiedenen Düfte, die – in den meisten Fällen – super lecker duften. Es gehört abends mittlerweile zu unserem Ritual, dieses Buch zu lesen und die Kinder kichern schon, wenn sie wissen, dass ein Stinkeduft kommt. Auf den Seiten gibt es immer Hinweise auf den Duft und das Raten macht viel Spaß. Dieses Buch ist die absolute Leseliebe !

Alles Liebe,

Berenice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.