Berenice 0Comment
Werbung*

Ihr Lieben,

heute schreibe ich zu einem Thema, das mir schon länger unter den Nägeln brennt. Genauer gesagt, seit mehr als einem Jahr. Damals, als der erste Elternabend in der Grundschule meiner Tochter stattfand, war ich doch erstaunt, wie Klassenzimmer heute aussehen. Natürlich war mir bewusst, dass sich einiges getan hat seit meiner Grundschulzeit vor mehr als 25 Jahren… Aber dass die klassische Tafel dem Smartboard gewichen ist brachte mich ins Grübeln. Man hört ja immer häufiger von der Digitalisierung und dem daraus resultierenden Wandel der Arbeitswelt. Und natürlich muss diese Veränderung auch in unseren Schulen ankommen – aber schon in der Grundschule !?

Digitale Schule Lernen Bücher

Digitale Schule

Smartboard statt Tafel, Lernplattform statt Hardcover-Buch – Schule heute sieht anders aus. Interaktiver. Und auch innovativer. Doch ist das immer gut !? Für meine Tochter ist es ganz normal, interaktiven Unterricht zu erleben. Das Smartboard bietet viele Möglichkeiten: mit dem elektronischen Stift gleicht es einer Tafel, die integrierte Kamera dient zum Erklären und Veranschaulichen und mit der Verbindung ins World Wide Web kommt man spielend einfach zu Kindersuchmaschinen oder ähnlichem. Ebenso gehört es zuhause dazu, digitale Lernplattformen, wie etwa Antolin, zu nutzen. Ganz selbstverständlich klickt sich meine Tochter durch das Menü, beantwortet Fragen und sammelt Sterne. Mit großer Begeisterung natürlich!

Die Chancen der Digitalen Schule

In der Digitalisierung unserer Klassenzimmer sehe ich tatsächlich große Chancen, vor allem für die weiterführenden Schulen. So bin ich überzeugt, dass trockener Unterrichtsstoff modern und zeitgemäß vermittelt werden kann und bei den Schülern zu einem nachhaltigeren Lernen führt. Die Schüler können selbst aktiv werden und den Unterricht mitgestalten – sicherlich ein Plus für Motivation und Ehrgeiz. Ebenso wird das Lernen individueller und Kinder mit Lernschwächen können noch einmal auf eine andere Art und Weise gefördert werden. Digitale Medien können den Unterricht bereichern und bieten erweiterte Möglichkeiten des Zugriffs auf Informationen.

Digitale Schule Digitales Lernen

Sind wir wirklich bereit !?

Allerdings gibt es auch Faktoren, die ich sehr kritisch sehe. Sind die Lehrer wirklich vorbereitet und ausreichend informiert um das Thema Digitale Schule anzugehen? Ist es nicht eher so, dass es an Wissen zum richtigen Umgang fehlt? Es an Kompetenz mangelt und die Chancen sowie Möglichkeiten von vielen Lehrern noch gar nicht erkannt wurden? In vielen Schulen sehen die Toiletten aus wie Bahnhofklos – weil kein Geld zur Sanierung da ist. Aber ist dann Geld für Digitalisierung da? Die Anschaffung von Geräten und Software ist teuer, geschweige denn von den technischen Voraussetzungen insgesamt. Und ist es nicht so, dass die Schüler leichter abgelenkt werden können? Wenn das Smartphone oder Tablet genutzt werden darf, warum dann nicht kurz mal Instagram checken?

Digitale Schule – Ein Fazit

Die Digitale Schule ist ein wichtiger Baustein im Schulalltag, denn Schüler müssen auf das spätere Arbeitsleben vorbereitet werden. So bieten Medien kreative Möglichkeiten des Lernens und neue Gestaltungschancen für den Unterricht. Und doch liegen Möglichkeiten und Grenzen der Digitalen Schule nah beieinander, denn die Rahmenbedinungen müssen stimmen und die Medien sollten sinnvoll eingesetzt werden, nicht einfach um jeden Preis. Dafür bedarf es Fortbildung, ausreichend Technik und Lehrer, die Chancen und Möglichkeiten erkennen. Doch es nützt die beste Ausstattung mit Technik nichts, wenn Schulhäuser komplett sanierungsbedürftig sind und wir immer noch das Problem des Lehrermangels und der zugleich hohen Schülerzahlen haben. Es fehlen also ausreichende finanzielle Mittel und ob der Digitalpakt tatsächlich ausreichend ist, um flächendeckend die digitale Infrastruktur zu verbessern und um eine ausreichende Anzahl von modernen Endgeräten zu beschaffen, ist fraglich.

Digitale Schule Lernen Smartboard

Für die Schüler wäre es dennoch wünschenswert, wenn die Digitalisierung der Schulen schnell vorankäme, denn Medienkompetenz ist heutzutage eine Grundkompetenz und deshalb sollte einfach bereits in der Schule damit begonnen werden die Kinder diesbezüglich zu fördern.

Wie steht ihr zu dem Thema? Und wie sind eure Erfahrungen bezüglich Digitaler Schule?

Wir freuen uns auf euer Feedback.

Eure

Berenice und Sylvi

*Dieser Beitrag wird von der Initiative „SCHAU HIN! WAS Dein Kind mit Medien macht“ unterstützt. Die Beiträge werden dabei von mir eigenständig redaktionell entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere