Sylvi 0Comment
  1. Werbung (unbezahlt) / Rezensionsexemplar

Ihr Lieben,

wenn mir Menschen Bücher schenken, dann bitte ich sie auch immer um eine kleine Widmung. Ich mag es, wenn ich nach Jahren ein altes Buch aufklappe und mir durch diese Widmung noch einmal in Erinnerung kommt, wann und von wem ich dieses Buch bekommen habe. Zum anderen bin ich so aufgewachsen, denn meine Eltern haben immer in die Bücher reingeschrieben, wann und von wem ich sie bekommen habe. Generell war es meinen Eltern wichtig, dass ich mit Büchern aufwachse. Sie wollten mir das Lesen schmackhaft machen und dies ist ihnen ja auch ohne Zweifel geglückt. Bücher gehörten auf jeden Gabentisch und lagen auch immer unter dem Weihnachtsbaum. Ganz oft saß ich an den Weihnachtstagen mit einem neuen Buch in der Hand neben meinem Vater, der ebenfalls in einem Buch schmökerte. Diese gemütlichen Momente schätze ich bis heute und ein Buch in der Hand zu haben, in eine Geschichte einzutauchen und von den Worten gefesselt zu werden, bedeutet für mich, damals wie heute, Entspannung.

Harry Potter und ich in London

Meine liebsten Kinderbücher habe ich bis heute. Ich habe viele Ballettbücher gelesen, Brigitte Blobel mochte ich als Autorin gern und auch gewisse Klassiker, wie der Trotzkopf habe ich gerne gelesen. Fantasy oder andere magische Geschichten gehörten damals nicht so zu meinem Lesestoff und das hat sich auch bis heute nicht wirklich geändert. Wie ich also zu Harry Potter kam, weiß ich gar nicht mehr so recht. Harry Potter und der Stein der Weisen habe ich jedenfalls Anfang 2001 zu meinem 17. Geburtstag bekommen. Laut Widmung im Buch lässt sich das gut nachvollziehen. Ich weiß auch noch, dass im Herbst 2000 mit meinem Vater allein für ein paar Tage in London war. Dort kaufte ich mir die Harry Potter-Bücher, die bis dahin erschienen waren, bereits vorher auf Englisch.

Harry Potter London 20 Jahre voller Magie

Sie waren hier schon als Taschenbuch erschienen und einfach günstiger. Dafür aß ich auch gerne jeden Tag Fish n‘ Chips, denn das war die Bedingung, die mein Vater stellte, um mir das Geld für die Bücher zu geben. Für viel Geld Essengehen wäre dann nicht auch noch drin, sagte er damals und ich ließ mich gerne darauf ein und kaufte mir so lieber noch einen Harry Potter-Band. Doch ganz ehrlich, ich tat mich schwer damit die Bücher in Englisch zu lesen und war froh, dass ich dann zum 17. Geburtstag Harry Potter und der Stein der Weisen auf deutsch bekam. Quasi drei Jahre nachdem der erste Band bei Carlsen erschienen war. Ich denke, das Harry Potter-Fieber hatte mich gepackt, weil andere um mich herum bereits so begeistert von der Geschichte waren und ja, auch ich tauchte gerne ein in diese magische Welt und schlich gemeinsam mit Harry nachts durch Hogwarts. Es folgten in den Jahren darauf die weiteren Harry-Potter-Bände und jedes Mal ließ ich quasi alles stehen und liegen, um mich mit Harry, Hermine und Co. ins nächste Abenteuer zu stürzen, um Voldemort endlich zu besiegen.

20 Jahre voller Magie

Auch heute bin ich Harry Potter noch total verfallen und würde mir wünschen, dass es noch weitere Bände gibt. Natürlich habe ich auch Harry Potter und das verwunschene Kind gelesen, die Märchen von Beedle dem Barden oder Quidditch im Wandel der Zeiten. Seit damals haben meine alten Ausgaben einen festen Platz in meinem Bücherregal und das selbstverständlich in der ersten Reihe. Jetzt, zum 20jährigen Jubiläum, sind die Bücher bei Carlsen in einer ausgesprochen ansprechenden Neuauflage erschienen. So kann nun auch die folgende Generation diesen einzigartigen Waisenjungen, der bei seiner Tante und seinem Onkel aufwächst, dabei begleiten, wie er seine Zauberkraft entdeckt und schließlich die Zauberwelt von Voldemort befreit. Nach wie vor ist Harry Potter beliebt und auch meine große Tochter hat bereits den ersten Band gelesen.

Harry Potter 20 Jahre Carlsen Bücher für Kinder

Wie Harry fürs Lesen begeistert

Ich glaube darüber braucht man gar nicht lange zu diskutieren. Natürlich gehören die Harry Potter-Bände zu Büchern, die Kinder begeistern. Es sind Bücher, die sie ans Lesen heranbringen und die einfach verzaubern. Ich finde es auch toll, wenn Lehrer sich dazu entscheiden Harry Potter mit ihren Schülern im Unterricht zu lesen. Hier hat Carlsen auch entsprechende Materialien für Lehrer entwickelt, die didaktisch sehr gut aufbereitet worden sind. Meine Kleine ist nun gerade in die erste Klasse gekommen und ich freue mich schon darauf auch mit ihr in die Zauberwelt von Harry Potter eintauchen zu können. Gerade mit den ebenfalls bei Carlsen erschienenen illustrierten Ausgaben geht das sicherlich auch mit etwas jüngeren Kindern.

Harry war der Held meiner Jugend und er ist ein Freund meiner Tochter. Er begeistert jung und alt und zurecht gehört Harry Potter zu den beliebtesten Büchern der letzten Jahrzehnte.

Weitere Buchtipps:

Der Welten-Express von Anca Sturm

It’s Yoga-Time. Yoga-Bücher für Kinder

Emmi & Einschwein – Im Herzen ein Held

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere