12. Juni 2018 Sylvi 0Comment

Werbung*

Ihr Lieben,

letzte Woche erreichte mich ein ganz liebevoll gepacktes Paket vom Verlag Biber & Butzemann. Neben zwei Shirts für meine Mädchen war darin auch neuer Lesestoff.

Spuk auf der Ostsee von André F. Nebe haben wir sofort angefangen zu lesen und sind so begeistert, dass ich es euch heute hier gleich einmal vorstellen möchte.

Spuk auf der Ostsee – Bd. 1

Eigentlich hatte sich Lukas zum Geburtstag eine Reise in die Berge gewünscht, doch stattdessen geht es in den Sommerferien an die Ostesee. Genauer auf die Insel Usedom. Das Wetter ist ungemütlich. Ein Sturm zieht über Usedom hinweg und Lukas muss Zuflucht in einem alten Trödelladen suchen. Kurz darauf werden auch noch Finn sowie die Schwestern Anna und Lisa quasi in das Geschäft geweht. Die Kinder verstehen sich gut und verbringen fortan viel Zeit miteinander. Da die Eltern von Anna und Lisa eine Segelschule haben, liegt es nahe, dass sie Lukas das Segeln beibringen wollen.Doch es bleibt nicht nur dabei, denn überraschende Ereignisse lassen den Sommerurlaub ganz schön turbulent werden. Plötzlich taucht ein Wolf auf, Essen wird stibitzt und dann bei einem Ausflug auf die Insel Ruden begegnen sie einem Fremden, der ihnen sehr merkwürdig vorkommt und auch Opa Witt, dem sie eigentlich nur ein paar Sachen bringen wollten, wirkt abweisend.

Irgendwas stimmt hier nicht, dass ist den Vieren klar, aber was? Und was hat der Wolf, die Prophezeiung und die Seagras, ein altes Segelschiff, damit zu tun?

Nachdem ein Taucheranzug geklaut und von der Polizei im Zimmer von Lukas gefunden wird, geraten die Kinder selbst in Verdacht. Wie sollen sie die Erwachsenen nur davon überzeugen, dass hier etwas nicht stimmt und sie völlig unschuldig sind? Die Kinder wollen die Anschuldigungen nicht auf sich sitzen lassen und den Fall lösen. Dabei bringt sie ihre Neugierde allerdings auch ganz schön in Gefahr…

Spuk auf der Ostsee ist sehr spannend und man kann bis zum Schluss nicht richtig ausmachen, wohin die Handlung nun schlussendlich führt. Das Abenteuer der Küstenwölfe wird von André F. Nebe hervorragend erzählt, hier merkt man seine Erfahrung als Drehbuchautor, denn er schafft es dem Leser die Geschichte so bildlich darzustellen, das man als Leser das Gefühl hat mitten im Geschehen zu sein. Das Buch endet zudem mit einem Ausblick auf einen weiteren Teil. Die Küstenwölfe werden also auf jeden Fall noch in ein weiteres Abenteuer schlittern und es bleibt spannend.

Ob als Strandlektüre im nächsten Urlaub auf Usedom oder einfach so zwischendurch: Spuk auf der Ostsee wird Jungs und Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren gleichermaßen begeistern und bekommt von mir daher die Schulnote 1.

*Das Buch wurde uns als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere