13. April 2018 Sylvi 2Comment

Ihr Lieben,

es war die letzten Wochen nicht gerade einfach für uns. Doch ich hoffe, dass es nun endlich wieder bergauf geht. Ich habe euch hier schon davon erzählt, was gerade bei uns los ist und wie sehr mich das belastet. Bis auf wenige Posts war es hier still, denn meine Gedanken konnte ich einfach nicht auf das Bloggen richten, sondern diese waren einfach immer bei meinem Mann. Am Samstag konnten wir ihn nach 14 Tagen wieder aus dem Krankenhaus abholen, doch ganz ausgestanden ist es leider noch nicht… Diese Woche war er schon wieder zwei Mal in der Notaufnahme, aber heute geht es ihm endlich etwas besser und ich hoffe, dass keine weiteren Komplikationen auftreten.

Ansonsten ist heute Freitag, der 13. und der macht seinem Ruf alle Ehre. Viele Kindergärten und der Nahverkehr streiken. Eigentlich wollte MiniMotte heute mit der Vorschule einen Ausflug machen, doch auf Grund des Streiks im Nahverkehr musste dieser Ausflug abgesagt werden. Und dann bringe ich auch noch das Auto zum Reifenwechsel und zum TÜV und stehe dann ewig an der Bushaltestelle bis mir wieder einfällt, dass ja heute nix fährt. Dank CleverShuttle, einem Fahrdienst mit E-Autos, den ich kürzlich entdeckt habe, komme ich wenigstens nach Hause. Zu Fuß wäre es einfach zu weit gewesen.

Nach diesem kurzem Update von uns, soll es aber heute auch mal wieder die Freitagslieblinge geben….

Das Lieblingsbuch der Woche war diese Woche in der Post und MiniMotte und ich haben schon einiges gelesen. Die schlimmsten Kinder der Welt ist das neueste Buch von David Williams und gerade bei Rowohlt erschienen. In kurzen Geschichten stellt er uns die schlimmsten Kinder der Welt vor. Wir lernen die pupsende Pipa, den sabbernden Sascha oder auch Laurin, den Läusejungen kennen. Die kurzen Geschichten sind auf ganz wundervolle Art und Weise von Tony Ross illustriert worden und erinnern mich leicht an eine moderne Fassung des Struwwelpeters. Dieses Buch trifft den kindlichen Humor und sowohl die Kleine als auch ich hatten Tränen in den Augen vor Lachen. Die schlimmsten Kinder der Welt ist mal ein ganz anderes Buch von David Williams und sehr empfehlenswert für Kinder ab 5 Jahren oder auch zum Selberlesen für ältere Kinder.

Das Lieblingsessen der Woche: Endlich habe ich es mal wieder geschafft Pesto selber zu machen. Am Sonntag erscheint hier auf dem Blog wieder ein neuer Beitrag zur Alle lieben Pasta-Aktion von Tastesherrif und dann werde ich euch mein Pesto-Rezept verraten.

Der Lieblingsmoment mit den Kindern (bzw. für uns alle): Wir haben den Papa aus dem Krankenhaus abgeholt. Endlich, nach zwei langen Wochen, konnten wir ihn wieder mit nach Hause nehmen.

 

Der Lieblingsmoment für mich: Ich hatte gestern ganz früh morgens einen Termin bei einem Kunden für den ich das SocialMedia-Marketing übernehmen soll. Anschließend bin ich noch ein bisschen durch die Stadt spaziert und habe fotografiert. „Mein Leipzig lob ich mir!“ bleibt mir da nur zu sagen.

Die Inspiration der Woche ist ein sehr ehrlicher Text, den ich bei Marasgedanken gefunden habe. Es geht um die Vereinbarkeit bzw. Unvereinbarkeit von Familie und Beruf oder, wie Mara? es sagt. „Vereinbarkeit ist wie die Karotte vor der Nase eines Esels.“ Ich konnte bei vielen Passagen nur nicken, da ich es ähnlich sehe.

Jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende und wenn ihr noch Lust auf weitere Freitagslieblinge habt, dann schaut einfach bei Anna von BerlinMitteMom vorbei.

Mehr von mir, findet ihr hier:

1 Jahr Deezer – unser Erfahrungsbericht

Fit für den Frühling – Mein Sofortmaßnahmenplan

Kranichland von Anja Baumheier

2 thoughts on “Freitagslieblinge (13. April 2018)

  1. Liebe Sylvi, ich wünsche Euch, dass es Deinem Mann bald besser geht. Vielen Dank auch für den Hinweis auf meinen Text, der mich gerade beim Lesen überraschte. Es tut auch mir gut, zu wissen, dass ich mit meinen Gedanken nicht allein bin. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere