8. Dezember 2017 Sylvi 5Comment

Werbung

Ihr Lieben,

kürzlich hatte ich mit einer Freundin ein Gespräch über Weihnachtsgeschenke, Großeltern und die oft unterschiedlichen Vorstellungen zwischen den Generationen. Gerade Weihnachten und die Geschenke für die Kids ist da ja oft so ein Reibungspunkt. Mütter, gerade junge Mütter, haben oft ganz eigene Vorstellungen, was so unter dem Baum liegen soll und meist sind das nicht die Dinge, die Oma dann am Weihnachtsabend mitbringt.

Ja, auch mir ging es so. Plastik? Nein, das wollte ich nicht, Holz und Stoff, aber bitte bitte kein Plastik. Das ging auch eine ganze Zeit lang gut, aber immer wenn ich mit meiner Tochter im Spielzeugladen war, leuchteten die Augen doch am meisten in der Abteilung, in der Lieder ertönten und es blinkte bzw. wackelte.

Dann, eines Tages, wir waren gerade bei meinen Schwiegereltern, bekam sie ihr erstes Fisher-Price-Spielzeug geschenkt und die Äuglein strahlten sofort. Es waren drei Schlüssel an einem Schlüsselbund und ich glaube es machte auch Geräusche. Sie strahlte und in den folgenden Wochen musste ich feststellen, dass es eben doch nicht immer nur darum geht, was wir Mamas uns für unsere Kinder wünschen. Die Kleinsten wissen bereits ganz genau, was sie anspricht und womit sie spielen möchten. Meine Kleine liebte dieses Spielzeug und alle anderen Spielsachen waren absolut uninteressant. Ab diesem Zeitpunkt gab ich meine Abwehrhaltung auf und hörte auf mein Herz. Schließlich geht es doch im Grunde darum, dass die Kinder glücklich sind. Nun durfte also auch Spielzeug aus Plastik ins Kinderzimmer einziehen, aber nur, wenn es neben dem Spaßfaktor auch die Entwicklung meiner Tochter förderte.

Movi von Fisher-Price – Spaß an der Bewegung entdecken

So wie Movi von Fisher-Price. Den finde ich wirklich Zucker und ich glaube auch meine Kleine würde ihn lieben, wenn sie dem Alter nicht schon entwachsen wäre. Warum ich Movi so toll finde? Nun, dieser lustige kleine Roboter sieht nicht nur süß aus, sondern ermuntert Kinder auch dazu sich zu bewegen und schult somit die Grobmotorik ungemein.

Fisher-Price Movi toller Roboter für kleine Entdecker

 

Zugleich lernen die Kleinsten aber auch bewusst zuzuhören. Kinderleicht und spielerisch erfahren die Kids vieles über Formen aber auch über das ABC. Mit dem Lern-Roboter Movi lassen sich insgesamt sechs verschiedene Spiele in drei unterschiedlichen Modi spielen.

 

 Mit Movi von Fisher-Price werden Bewegung und Lernen miteinander verknüpft

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Bewegung und Lernen eng miteinander verknüpft sind und da dieser kleine süße Lernroboter beides miteinander verbindet, finde ich ihn einfach toll. Man kann übrigens zwischen zwei verschiedenen Lautstärken wählen und ihn auch ganz ausschalten, wenn die Spielzeit zu Ende ist. Seine Stimme finde ich persönlich sehr angenehm und nicht schrill. Eine regulierbare Lautstärke und eine angenehme Stimme waren mir bei solchen Anschaffungen immer sehr wichtig.

Movi von Fisher-Price macht einfach Spaß

Movi von Fisher-Price macht Kinder glücklich, fördert ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten und wird ein neuer Freund an ihrer Seite sein. Ich mag Spielsachen, die verschiedene Bereiche abdecken und nicht nur einseitig sind, deshalb gefällt mir dieser kleine Kerl richtig gut und ich bin gespannt, wie ihr ihn findet?

Habt ihr Spielzeug von Fisher-Price zu Hause und welches davon lieben eure Kids besonders? Ich freu mich auf eure Kommentare und Anregungen.

5 thoughts on “Spielerisch lernen mit Movi von Fisher-Price

  1. Hallo sylvi das Spielzeug ist schon toll … meine to her ist da nur jetzt schon aus den alter rausgewachsen.. aber eine tolle Geschenkidee für Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.