23. Oktober 2017 Sylvi 7Comment

Werbung

Ihr Lieben,

es ist kühl draußen. Ich habe schon längst meinen Softshellmantel rausgeholt und ein Halstuch ist mittlerweile Pflicht. Auch bei den Mädels sind die Schränke längst umsortiert. Jedes Mal, wenn ich die Schränke durchsortiere, stelle ich wieder einmal mit erschrecken fest, wie sehr die Kinder doch gewachsen sind. Und dann geht die Suche nach passender Kleidung los. Besonders bei Wintersachen ist mit Qualität sehr wichtig. denn egal wie kalt es ist, wir sind gerne draußen und mit der richtigen Kleidung ist das auch gar kein Problem. Deshalb kaufe ich lieber ein oder zwei hochwertigere Jacken, als mehrere günstige Modelle.

Nichts ist schlimmer als zu frieren. Winterkleidung muss deshalb einfach gut verarbeitet und somit winddicht sein. Aber mir ist es auch wichtig, dass meine Kinder sich gut darin bewegen können.

Herbstmomente mit Kindern

MiniMotte neigt dazu, dass es ihr schnell zu warm wird, wenn sie eine Winterjacke in der Straßenbahn oder im Einkaufszentrum anhat. Gerade bei ihr achte ich deshalb darauf, dass sie verschiedene Schichten anhat. So können wir schnell mal eine Jacke ausziehen, wenn mir drinnen sind. Eine warme und bequeme Fleecejacke ist deshalb das A und O. Diese trägt sie dann schon im Herbst und vielleicht auch noch im Frühling. Darüber kommt dann, je nach Wettelage, eine Regenjacke oder Winterjacke. Ich mag ja auch Wintermäntel. Gerade für Kitakinder finde ich die einfach gut, denn wenn sie sich hinsetzen, haben sie dennoch eine dickere Schicht unter dem Po.

im Herbst unterwegs mit reima

“Mama, ich muss mal!”,  natürlich kommen solche Sätze gerade dann, wenn man die dicken Wintersachen gerade angezogen hat. Ich kaufe daher lieber keine Schneeanzüge, sondern stattdessen Schneehose und Winterjacke einzeln.

Diese Jahr habe ich mich für reima entschieden. Das erste Mal, aber die Sachen haben mir sofort gefallen. Was ich auf der Website super hilfreich fand, war die Angabe für welche Außentemperaturen die Jacken geeignet sind. So konnte ich die passenden Kleidungsstücke auch sehr gut online aussuchen. Da ich für MiniMotte noch viele Schneejacken von der Großen habe, reichte uns eine neue Fleecejacke. Ich habe mich für die reima Fleecejacke Vilja in rosa entschieden, denn MiniMotte liebt immer noch rosa und sie mag Teddyfleecejacken besonders gerne.

reima Kinderkleidung

reima Fleecejacke

Unterwegs im Herbst mit der richtigen Kleidung

bequeme Kleidung für Kinder

Die Jacke ist einfach wunderbar und übertrifft meine Erwartungen. Sie ist super vernäht, hält sehr warm und ist dennoch atmungsaktiv. Außerdem ist die Jacke thermoregulierend. Wie ich ja schon schrieb, ist mir das wirklich wichtig, damit sie nicht überhitzt.

Lou brauchte hingegen eine neue Winterjacke. Sie wünscht sich aber auch schon seit längerem eine Weste. Bei reima habe ich eine multifunktionale Jacke gefunden, bei der sich die Arme und die Kapuze abnehmen lassen. Die Daunenjacke Martti von reima ist einfach super leicht und hält dennoch sehr warm.

Worauf ich beim Kauf von Winterkleidung achte

Tipps Winterkleidung Kinder

Momentan ist sogar noch eher zu warm. Lou liebt sie aber so sehr, dass sie sie jetzt meist als Weste mit einer Strickjacke kombiniert.

reima Kinderkleidung

Ich liebe multifunktionale Kleidung, denn so kann man die Jacke / Weste immer dem Wetter anpassen und spart dabei sowohl Platz als auch Geld. Die Kinder müssen sich einfach wohlfühlen, es muss bequem und praktisch sein und wenn es dabei noch so toll aussieht, dann sind die Mädels und auch ich begeistert.

Der Winter kann also kommen und die Mädels sind jetzt richtig gut ausgestattet.

____________________________________

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit reima.

____________________________________

Mehr von mir:

Happy Halloween – Basteln mit den Kleinsten

Basteln im Herbst: DIY-Ideen für große und kleine Kinder

DIY Adventskalender “Coffee to go”

Merken

7 thoughts on “Worauf ich beim Kauf von Winterkleidung achte (mit reima)

  1. Liebe Sylvi,

    die Kleidung sieht toll aus und entspricht dazu noch allen Erwartungen, die ich an Kinderkleidung habe. Ich kannte reima bisher gar nicht und werde mich aber mal umsehen. Denn Jacken stehen bei uns auch gerade noch an.

    Liebe Grüße

    Christine

  2. Ganz tolle Jacken sind das – vor allem die rosarote würd ich auch gern für mich selber haben ;-). Finde ich toll, dass Reima die Temperaturen mit angibt, ich bin da selbst immer unsicher.

  3. Da gebe ich dir vollkommen Recht. Lieber etwas mehr ausgeben und bessere Qualität, als am Ende sich ärgern oder eben frieren. Dann braucht vielleicht meist eh eine neu in der selben Saison, weil die günstigen schnell kaputt gehen, und man ist auf den Preis einer hochwertigen und hat aber keine
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.