21. Oktober 2017 Berenice 5Comment

Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch wieder ein tolles Buch vorstellen mit vielen leckeren Rezepten: “Yummy Backen – Lieblingsrezepte für die ganze Familie” aus dem ZS Verlag ist eine tolle Ideen-Sammlung für süße und herzhafte Leckereien aus dem Ofen. Neben ganz klassischen Rezepten gibt es beispielsweise auch “Mmh wie Multikulti”, “Quick & Easy” und “Pikant aus der Hand”. Auf 200 Seiten findet Ihr Ideen für jeden Tag, besondere Anlässe oder die große Weihnachtsbäckerei.

Käsekuchen in der Tasse backen Rezept

Wir haben Käsekuchen aus der Tasse ausprobiert. Und weil das so super lecker schmeckt – und dazu noch schnell geht – zeige ich Euch wie Ihr den Tassenkuchen nachbacken könnt.

Käse-Tassenkuchen

Ihr benötigt für 4 Tassen:
250 g Magerquark, 100 g Sahne, 2 Eier, 70 g Zucker, 1 Pck. Vanillepuddingpulver, 2 EL Zitronensaft, 50 g Beeren, Puderzucker, Butter zum Einfetten

Käsekuchen in der Tasse backen Rezept lecker

1.Die Tassen leicht einfetten. Quark und Sahne vermischen. Die Eier unterrühren.
2.Zucker und Puddingpulver unter die Quarkmischung rühren. Zum Schluss den Zitronensaft unterrühren.
3.Die Masse auf die Tassen verteilen.
4.Die gefüllten Tassen auf die mittlere Schiene in den kalten Ofen stellen. Erst dann den Backofen auf 180° einstellen, dass die Tassen sich langsam der Hitze anpassen können. Die Kuchen ca. 35-40 Minuten backen.
5.Die Tassenkuchen mit Puderzucker bestäuben und Beeren belegen.

Backen Kuchen Käsekuchen Rezept

Die Tassenkuchen gehen wirklich total schnell und schmecken sehr lecker. Nicht nur zum Kaffee, sondern auch als Dessert einfach klasse…

Alles Liebe,

Berenice

Mehr findet Ihr hier:
Schokokusstorte – lecker und schnell

5 thoughts on “Yummy Backen – Käsekuchen in der Tasse

  1. Hallo ihr zwei,
    ich habe heute euren Käsekuchen aus der Tasse ausprobiert. Er schmeckt echt super!! Ich habe anstelle von Sahne Milch verwendet und ihn in der Mikrowelle zubereitet. Das hat echt auch super geklappt. Ich fand jedoch, dass der Kuchen relativ fest war, weniger saftig wie ein “normaler” Käsekuchen. Kann das an der Stärkemenge liegen?
    Auf jeden Fall vielen Dank für das tolle Rezept 🙂
    LG Elena

    1. Hm, also grundsätzlich kann das natürlich sein, aber wenn wir den machen ist er tatsächlich schön fluffig. Vielleicht liegt es an den kleinen Veränderungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.