15. Oktober 2017 Sylvi 3Comment

Ihr Lieben,

dieses Wochenende waren wir in Frankfurt und Mannheim. Und da ich am Freitag auf der Buchmesse war, habe ich mich entschieden hier im WiB auch ein bisschen von der Buchmesse zu erzählen, auch wenn der ausführliche Bericht erst am Dienstag online gehen wird.

Am Freitag stehe ich um 3 Uhr auf. Kurz vor vier Uhr wecke ich den Rest der Familie und kurz nach vier sitzen wir auch alle schon im Auto. Ich bin furchtbar müde, denn ich habe gerade einmal vier Stunden geschlafen und das auch irgendwie nicht richtig, denn mir ging soviel durch den Kopf und aufgeregt war ich natürlich auch ein bisschen.

Um kurz nach 8 Uhr sind wir an der Messe. Ich akkreditiere und orientiere mich, gehe ins Pressecenter, um WLAN einzurichten und mache mich dann auf den Weg in Halle 3. Dort sind die meisten Verlage bei denen ich vorbeischauen möchte. Ich bin mit Berenice von Phinabelle und Marie von Morisamum verabredet. Während ich auf die Mädels warte, schaue ich moch noch ein bisschen auf dem Messegelände um.

Dann sehen wir uns – zum ersten Mal!!! Und es ist so als würde man sich schon ewig kennen.

Beide sind genau so, wie ich sie mir vorgestellt habe und es so schade, dass ich um 12 Uhr meinen ersten Termin habe und nicht weiter mit Ihnen durch die Hallen stöbern kann.

Es folgt am Nachmittag ein Termin nach dem anderen. Mehr dazu erfahrt ihr am Dienstag.

Anschließend habe ich noch zwei Stunden um alleine durch die Hallen zu schlendern.

Erschöpft aber happy treffe ich mich mit meiner Family und wir gehen essen, bevor es dann ins Hotel geht.

Alle schlafen schnell, denn der Tag war mega anstrengend.

Am Samstag geht es nach dem Frühstück direkt nach Mannheim zur FamilyCon.

Ich bin aufgeregt, denn auch Dani von Glucke und so wird da sein (Ich wollte sie schon immer mal kennenlernen!) Aber natürlich freue ich mich auch auf all die anderen Blogger.

Den Bericht über die FamilyCon bekommt ihr morgen. Auch Berenice und Marie sind wieder mit am Start und wir haben gemeinsam einen tollen Tag mit guten Vorträgen und genügend Zeit zum Vernetzen.

Auch das Essen schmeckt super und es gibt sogar glutenfreien Kuchen.

Die Mädels haben ebenfalls Spaß auf der FamilyCon, denn Amigo und Nintendo sowie viele weitere sind vor Ort und sie können einiges ausprobieren.

Abends geht es wieder nach Frankfurt. Wir gehen noch was essen und dann geht es ins Hotel.

Am Sonntag haben wir die Heimfahrt vor uns. Doch erstmal wird wieder ausgiebig gefrühstückt. Das Hotel hat sogar glutenfreie Brötchen. Mega!!

Dann geht es los. Wir wollen bei meiner Freundin in Weimar eine längere Pause machen. Doch es folgt eine Vollsperrung der Autobahn wegen eines Unfalls.

Nach 5 Std. sind wir da und sind echt froh, dass es Kaffee und Kuchen gibt.

Ich hatte euch ja in den 12von12 erzählt, dass ich noch ein Geburtstagsgeschenk für sie hatte. Da sie hier mitliest, konnte ich euch nicht zeigen, was ich gekauft habe. Jetzt aber hier das Bild, was es geworden ist.

Gegem 17:30 Uhr geht es weiter Richtung Heimat. Der Rest der Strecke läuft reibungslos und und um 19:30 Uhr sind wir zu Hause.

Ich koche noch schnell Nudeln für die Kinder und mache mir selbst Zucchini, denn die glutenfreien Nudeln sind alle und ich muss morgen erstmal einkaufen.

Alle sind erschöpft und da morgen der ganz normale Wahnsinn wieder losgeht, denn die Ferien sind vorüber, gehen die Kinder auch gleich ins Bett.

Es war ein super spannendes Wochenende mit ganz vielen Eindrücken. Ich habe ganz viel für mich mitgenommen und tolle Kontakte geknüpft. Doch jetzt bin ich einfach nur k.o. und freue mich auf mein Bett.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und wenn ihr Lust habt auf ein Blick in die Wochenenden der anderen Blogger, dann schaut mal bei Susanne von Geborgen Wachsen vorbei.

 

 

 

Merken

3 thoughts on “Was für ein tolles Wochenende! (13.-15. Oktober 2017)

    1. Nein, dieses Mal nicht, aber wir kennen den Zwiebelmarkt gut, da wir ein Jahrzehnt in Jena gelebt haben und dann oft auf dem Zwiebelmarkt in Weimar waren. Wart ihr schon dort?
      Gruß
      Sylvi

  1. Ich komme ursprünglich aus Sachsenhausen bei Weimar?. Waren somit auch sehr oft dort. Dieses Jahr das erste Mal mit unserem Sohn auf dem Arm. Er fand es toll. Ich sage nur Heliumluftballons. Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.