Sylvi 3Kommentare

Ihr Lieben,

Lara von Dreaming2day hat zur Blogparade aufgerufen. Spielplätze – Traumhaft oder wahrgewordener Alptraum ist das Thema und bezogen auf Leipzig kann ich sagen, dass diesbezüglich hier noch ganz viel Luft nach oben ist.

Leipzig, da geht noch was!!!

Als wir vor 4,5 Jahren nach Leipzig zogen, hatten meine Große und ich eigentlich die Idee einen Spielplatz-Guide zu entwickeln. Wir wollten die Stadt über ihre Spielplätze kennenlernen, doch die Idee verwarfen wir bereits nach dem ersten Besuch eines Spielplatzes. Trostlos kann ich dazu nur sagen. Da stand eine Rutsche im Sand und das war es auch schon.

Alptraum Spielplatz Leipzig
Trostloser Spielplatz in Leipzig

Wir zogen enttäuscht weiter zum nächsten Spielplatz und fanden eine Kletterspinne – mehr jedoch auch nicht.

Wir fragten Bekannte nach Tipps und hörten immer wieder von dem Clara-Zetkin-Park. Also machten wir uns an einem Samstagmorgen ganz optimistisch auf den Weg dorthin und wurden wieder enttäuscht. Ja, dieser Spielplatz bietet einiges, aber seine besten Zeiten hat er dennoch schon hinter sich… Zudem ist er total überfüllt und teilweise habe ich meine Kinder gar nicht mehr gesehen. Das war für mich als Mutter schon unglaublich anstrengend, zudem liegt der Spielplatz am anderen Ende der Stadt und ich habe keine Lust erstmal eine halbe Stunde mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein, bis ich bei einem schönen Spielplatz bin.

Ganz ehrlich Leipzig, ich habe echt mehr erwartet.

Bin ich wirklich zu sehr verwöhnt gewesen? Zuvor wohnten wir in Jena und dort gibt es einige wirklich tolle Spielplätze. Auch wenn wir im Urlaub unterwegs waren, wurde ich manchmal ganz neidisch, wenn ich traumhafte Spielplätze entdeckte. Kleine Städtchen, wie beispielsweise Aurich, haben zauberhafte Spielplätze. In Aurich gibt es zum Beispiel auch einen kleinen Klangpfad. Grandios. Regensburg ist mir auch noch gut in Erinnerung. Fast auf jeden Spielplatz habe ich dort auch Wasserpumpen entdeckt, damit die Kinder matschen können. Der Sams-Spielplatz in Bamberg: traumhaft!!!

Sams Spielplatz Bamberg
Sams-Spielplatz in Bamberg

Eine Stadt, wie Leipzig, mit vielen Familien und dem seit Jahren anhaltenden Zuzug hat jedoch nicht nur ein Problem den Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen sicherzustellen, sondern muss generell noch einiges mehr im Bereich Familienfreundlichkeit investieren. Die Leipziger Spielplätze sind mir ein Dorn im Auge und ich habe schon öfter überlegt mich diesbezüglich an die Stadt zu wenden.  Es frustriert mich als Mutter einfach…

Einen wirklich schönen Spielplatz gibt es im Zoo und den steuern wir dann auch meistens an. Hier hat sich mal jemand wirklich kreativ ausgelebt und eine wunderbare Spiellandschaft entwickelt. Dieser Spielplatz ist für große und kleine Kinder geeignet und man kann sogar an verschiedenen Stellen mit Wasser spielen.

Spielplatz im Leipziger Zoo
Spielplatz im Leipziger Zoo
Bärenburg Spielplatz Leipziger Zoo
Spielplatz im Leipziger Zoo. Bärenburg

 

Von solchen Spielplätzen bräuchten wir viel mehr, aber leider ist diesbezüglich in den letzten vier Jahren nichts passiert. Auch im Stadtzentrum wäre ein Spielplatz toll, aber es gibt ja noch nicht mal Bänke auf dem Marktplatz…. Ich kann mir die Gründe dafür schon denken, aber ich finde es dennoch armselig für eine Stadt, wie Leipzig. Ich wünsche mir kreativ angelegte Spielplätze über ganz Leipzig verteilt. Nicht nur ein Spielgerät und ein bisschen Sand, sondern große einladende Spiellandschaften mit Wasserpumpen, mit Spielmöglichkeiten für große und kleine Kinder und tollen Sitzmöglichkeiten für Eltern. Gerne auch mit angrenzenden Cafés, damit ich, als Latte-Macchiato-Mom auch immer den Kaffeenachschub sicherstellen kann.

Ob das jemals passiert? Wenn überhaupt, dann sicherlich erst, wenn meine Kinder schon groß sind, aber man darf ja träumen dürfen…

Eure

Sylvi

Merken

Eure Sylvi
Folge mir auf Facebook!

3 thoughts on “Leipzig, da geht noch was!!! Die Trostlosigkeit der Leipziger Spielplätze

  1. Uff, das sieht wirklich gar nicht einladend aus auf dem ersten Bild…. :/ Das sieht eher wie so ein verlassender Spielplatz aus, den Abenteurer erkunden. Manche Städte denken wohl, sie tun schon genug für ihre Kinder und Familien…

    Eine Freundin, die gar keine Kinder hat, zeigte mit letztens ganz begeistert Bilder eines tollen Natur- und Wasserspielplatzes in Bayern. Ich weiß nicht mehr ganz genau wo der war. Aber das Bild aus Regensburg erinnert mich daran.

    Danke für´s (last minute!! 😉 ) Mitmachen,
    Lara

  2. Ohhh, das kenne ich. Als Junior klein und noch im Spielplatz-Alter war, war das hier ähnlich traurig. Bis zum nächstgelegenen Spielplatz war es zudem ein 20-minütiger Fußmarsch, da geht man nicht mal eben so hin. Das war wirklich schade. Die Situation hat sich auch nicht wirklich verbessert, jetzt gibt es um die Ecke zwar ein „Etwas“, das ein Spielplatz sein soll, aber so wirklich kindgerecht ist das auch nicht, vielmehr habe ich den Eindruck, die Sachen dort begeistern den Erfinder… Es stehen Holzgebilde in Form von Dino-Eiern da, mit denen ein Kind aber nichts anfangen kann. Man kann weder darauf klettern oder sonst was tun. Die Verantwortlichen reden gerne von kinderfreundlichen Städten, was dann daraus wird, ist eine andere Sache… Schade.

    Viele Grüße sende ich dir, alles Liebe Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.